09.02.2012

Orell Füssli: Unbefriedigender Geschäftsverlauf


Ergebnisse in allen Divisionen deutlich unter den Erwartungen - Starker Einfluss von Sondereffekten.

Zürich, 9. Februar 2012.  Die Orell Füssli Gruppe hat gemäss provisorischem, noch nicht revidiertem Abschluss im Jahr 2011 einen Umsatz von CHF 289 Mio. erzielt (-8.8% zum Vorjahr). Bereinigt um Währungseinflüsse und Veränderungen im Konsolidierungskreis betrug der Umsatzrückgang der fortgeführten Geschäfte -6%.

Orell Füssli erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011 einen Betriebsgewinn (EBIT) von CHF 2.3 Mio. (Vorjahr: CHF 13.2 Mio.). Die negative Ergebnisentwicklung wurde nebst dem operativen Geschäft aller Divisionen auch durch Sondereffekte bei Atlantic Zeiser und bei der Division Buchhandlungen verursacht.

Atlantic Zeiser konnte im Jahr 2011 den Umsatz in Euro steigern, das Wachstum ist aber deutlich unter den Erwartungen geblieben. Negativ ausgewirkt haben sich die Personalkosten, welche überproportional gewachsen sind. Da das im letzten Jahr erzielte Ergebnis erneut ungenügend ist, wurden einschneidende Massnahmen zur Senkung der Fixkosten in die Wege geleitet. Parallel dazu wird weiterhin in Lösungen für vielversprechende Märkte investiert.

Das Buchhandelsgeschäft war geprägt von Preissenkungen in der Grössenordnung von bis zu 10%, welche wesentlich durch die Währungsverschiebungen verursacht wurden. In Kombination mit einem leichten Rückgang des Absatzes hat sich dies bei Orell Füssli massiv auf den erzielten Umsatz ausgewirkt. Dieser Umsatzrückgang konnte nicht im gleichen Masse auf der Kostenseite kompensiert werden, so dass sich das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert hat. Darüber hinaus belasten Rückstellungen, welche mit laufenden und geplanten Bereinigungen des Filialnetzes im Zusammenhang stehen, das Ergebnis.

Im Sicherheitsdruck konnte trotz unerwarteten Verzögerungen beim Druck der neuen Schweizer Banknoten dank ausländischen Aufträgen eine gute Auslastung der Produktion erreicht werden. Der starke Schweizer Franken hat allerdings zu einer erheblichen Margen­minderung geführt. Orell Füssli konnte dem durch Senkung der Personalkosten entgegen­wirken. Im Dezember 2011 hat Orell Füssli informiert, dass der Produktionsstart der neuen Schweizer Banknoten erneut verzögert wurde.

 

Ausblick 2012

Im Jahre 2012 werden bei Atlantic Zeiser strukturelle Massnahmen umgesetzt, um eine nachhaltige Ertragswende einleiten zu können. Klare Ziele und konsequenter Mitteleinsatz schaffen hierfür die notwendigen Voraussetzungen. Die Kosten für die Umstrukturierung wurden der Jahresrechnung 2011 belastet.

Beim Buchhandelsgeschäft erwarten wir bezüglich Preisentwicklung eine Beruhigung. Dank der Bereinigung des Filialnetzes, deren Aufwand der Jahresrechnung 2011 belastet wurden, und dem Ausbau der Internetaktivitäten ist Orell Füssli zuversichtlich für eine Rückkehr zu besseren Ergebnissen.

Im Sicherheitsdruck wird die Produktion der Schweizer Banknoten für eine Rückkehr zum gewohnten Ertragsniveau sorgen.

Orell Füssli wird die detaillierten Zahlen der Jahresrechnung 2011 am 12. April 2012 publizieren.

  

Kennzahlen Orell Füssli (neu nach Swiss GAAP FER)

CHF Mio.

2010

20111

Δ%

Umsatz

316.9

289.0

-9

EBITDA vor ausserordentlichen Erträgen (intern)

29.2

24.3

-17

Betriebsergebnis vor a.o. Positionen
in % Umsatz

13.2
4.2%

8.1
2.8%

-39

Betriebsgewinn EBIT
in % Umsatz

13.2
4.2%

2.3
0.8%

-83

1) 2011 provisorische Zahlen; Korrekturen im Rahmen der Revision sind möglich.

 

Agenda

Medienmitteilung Jahresrechnung 2011:
12. April 2012

Bilanzmedienkonferenz:
12. April 2012, 09:00 Uhr, Zürich

Finanzanalystenkonferenz:
12. April 2012, 10:30 Uhr, Zürich

Generalversammlung Orell Füssli Holding AG:
10. Mai 2012, 15:30 Uhr, Börse Zürich

Medienmitteilung Halbjahresrechnung 2012:
August 2012

 

Kontakt
Michel Kunz, CEO Orell Füssli
Tel +41 44 466 7273
ceo[at]orellfuessli.com

 

Orell Füssli ist als internationale Industrie- und Handelsgruppe fokussiert auf die Kerngeschäfte Banknoten- & Sicherheitsdruck, Industriesysteme zur Individualisierung von Wertdokumenten und Markenprodukten sowie den Buchhandel. Der Buchverlag bildet die traditionsreiche Basis des Unternehmens mit Sitz in Zürich – seit 1519. Orell Füssli erzielt mit rund 1'000 Mitarbeiten­den an Standorten in 10 Ländern einen Umsatz von rund CHF 300 Mio. und ist an der Schweizer Börse kotiert.

Dateien:
MM_D120209.pdf58 K