01.10.2009

Orell Füssli erwartet Ergebnisreduktion


Zürich, 1. Oktober 2009. Entwicklungstechnische Probleme bei Lieferanten verzögern die Bereitstellung von innovativen Sicherheitselementen für die Produktion von Banknoten, welche für das laufende Jahr geplant war. Dadurch entfallen der Division Orell Füssli Sicherheitsdruck im Geschäftsjahr 2009 bedeutende Umsatz- und Gewinnanteile, was sich auf das Gruppenergebnis auswirken wird. Orell Füssli geht davon aus, dass diese Ertragsausfälle in den Folgejahren zu einem schönen Teil kompensiert werden können.

Insgesamt geht Orell Füssli für das Jahr 2009 weiterhin von einem schwachen internationalen Investitionsgütermarkt und einer anhaltenden Zurückhaltung im Buchhandel in der Schweiz aus. Trotz Ertragseinbussen in allen Divisionen erwartet Orell Füssli im Geschäftsjahr 2009
einen Reingewinn in der Grössenordnung von rund CHF 15 Mio.

 

Informationen
Sönke Bandixen, CEO Orell Füssli
Tel +41 44 466 7273
ceo[at]orellfuessli.com

 

 

Orell Füssli ist als internationale Industrie- und Handelsgruppe fokussiert auf die Kerngeschäfte Banknoten- & Sicherheitsdruck, Industriesysteme zur Individualisierung von Wertdokumenten und Markenprodukten sowie den Buchhandel. Der Buchverlag bildet die traditionsreiche Basis des Unternehmens mit Sitz in Zürich – seit 1519. Orell Füssli erzielt mit 1'100 Mitarbeitenden an Standorten in 10 Ländern einen Umsatz von rund CHF 370 Mio. und ist an der Schweizer Börse kotiert.

Dateien:
MM_091001_D.pdf17.6 K